Vorbild für die Welt

Das Turnaround-Tal in Graubünden




Aus meiner Sicht der einzige Hebel, innert nützlicher Frist den Turnaround zu schaffen:

Prototyp-Prinzip

Statt die Gesamtheit/Volk mit Worten überzeugen - was unmöglich sein dürfte, zumindest innert nützlicher Frist - der Sofort-Turnaround lokal begrenzt - "Vorbild für die Welt" - zwecks Aha-Erlebnis/Heureka und Dominoeffekt. Falls jemand noch bessere Ideen hat, bitte melden, und die Somedia möge es dann auf der Titelseite bringen.
Leider sehe ich bisher eher eine fatale Abwärtsspirale: gerade weil es eine alternativlose Gesellschaft zu sein scheint, resignieren immer mehr Menschen (in einem Film über Kanadas Ölsandindustrie und die Vergiftung der Flüsse sagte dort am Ufer ein einfacher Arbeiter: SO WHAT, die Welt geht sowieso zur Hölle).

Ist-Zustand:

1

Greta, Klima-Bewegung:

Logik, Wissenschaft

Sofort handeln

Klima-Notstand ausrufen

Systemwechsel

2

Widerstand:

Volk

Trägheit (träge Masse)

Gewohnheitstier

Paradoxer Widerstand (Irrationales/Psychologie)

Inconvenient Truth

3

Fazit:

Entweder Systemwechsel unmöglich oder derart verzögert, dass Einsicht erst nach Point of no return.

Lösung: Prototyp-Prinzip zwecks Dominoeffekt.

Beispiel: Wohnen Mehrfamilienhaus Zuflucht/Asyl für Chronischkranke: Zürich-Leimbach (Tages-Anzeiger 11.2.2020).

NZZ (14.10.2013): «Europapremiere».

Mein Prototyp-Projekt dürfte Weltpremiere sein.

.......................................................................................................

Erläuterungen:

zu 2:

Beispiele:

► Friedens-Bewegung (Gegner der Friedensbewegung sind besonders die Deutschen Grünen)

► Hass gegen Greta (gegen Botin statt gegen Ursachen)

https://www.watson.ch/digital/facebook/391392412-fridays-for-hubraum-wie-eine-facebook-gruppe-vor-lauter-hass-kippte

https://www.focus.de/wissen/mensch/psychologie/un-rede-spaltet-die-welt-psychologe-erklaert-woher-der-hass-auf-greta-kommt_id_11180082.html

Siehe meinen Kommentar: 

https://www.infosperber.ch/Medien/Peter-Rothenbuhler-verbreitet-Fake-News-uber-Greta-Thunberg1

► bluewin.ch berichtete etwa Ende 2019, dass Wissenschaftler, Club of Rome bereits vor rund 50 Jahren eindringlich warnten, aber die Welt das ignorierte.

https://www.zeit.de/wissen/umwelt/2012-05/club-of-rome-studie-klimawandel/komplettansicht

► Masüger (SO 8.2.2020): https://www.suedostschweiz.ch/blogs/masueger-sagts/2020-02-09/chinesische-effizienz-waere-auch-fuers-klima-gut  (weil: träge Demokratie wählt kaum ihre Gewohnheiten ab): «Es scheint, als könnte die Welt nur mit akuten, nicht mit potenziellen Gefahren umgehen.»

►Beispiel Arzt: Prävention: Patient will nicht handeln, weil keine Symptome; sobald Symptome, will er handeln, aber dann je nach Thema zu spät.

Time to Act - Dringlichkeit: unter anderem, weil Zusatz-Faktoren eintreten können, Beispiele: 1) Permafrost-Freisetzung, 2) Weltwirtschaftskrise: Umweltschutz wäre dann erst recht "unwichtig" subjektiv.

► Ich finde es falsch, den Lebenstil beizubehalten, nur die Technik zu ändern (Beispiel: Elektro- statt Verbrennungsmotor). Man muss von Anfang an alle Register ziehen, vor allem Lebensstiländerung initiieren via Prototyp-Prinzip.

«Verzicht ist Gewinn an Wesentlichem»: Quelle: Schweizer Professor Nordborg - Konsumstreik (als Tatbeweis der Klimastreiks) - sowie der Club of Rome:

https://www.aargauerzeitung.ch/leben/leben/verzichten-fuer-eine-bessere-welt-dieser-oekonom-erklaert-warum-das-nicht-furchtbar-ist-133844351

► Problem Doppelfehler:

Einerseits: Milliarden Verbrennungs-Öfen/motoren.

Andererseits: Wälder/Chlorophyll (inkl. das der Meere) sehr verschwinden.

ARTE Die Welt brennt:

https://www.youtube.com/watch?v=tk7rPj2U0VA

Unser Haus BRENNT:
Alle Welt-Klima-Konferenzen und Greta-Statements verdunstet?

Sibirien:

https://www.nzz.ch/panorama/kampf-gegen-verheerende-waldbraende-in-sibirien-geht-weiter-ld.1499520¨   https://www.suedostschweiz.ch/wetter/2020-07-25/temperaturrekord-in-sibirien-und-verheerende-braende-in-der-arktis

Südamerika:

https://www.zeit.de/wissen/umwelt/2019-08/suedamerika-feuer-brasilien-bolivien-nasa-satelliten-firms

Australien:

https://www.bluewin.ch/de/news/wissen-technik/vorgeschmack-auf-die-apokalypse-australien-ist-nur-der-anfang-345860.html

Der Soundtrack dazu:

«Beds Are BURNING»:
https://www.youtube.com/watch?v=y_jQkWwnzj0

Dirk C. Fleck:

https://www.youtube.com/watch?v=OAK36SuxZ5s

Point of no Return:

https://www.youtube.com/watch?v=5DXmhsuVAz4

....................

https://heimatvertriebene.webnode.com/

....................

zu 3:

Prototyp:

Ich bitte um 1 Tal von 150 (angeblich eh entvölkernden) Tälern in Graubünden:

«Vorbild für die Welt» zwecks Dominoeffekt.

Via Politik (eher uneinig) und Investoren (dynamischer): Pensionskassen, Stiftungen, Banken wie ABS, Spender/Mäzene wie Hansjörg Wyss bzw. Crowdfunding.

Zweck:

1)

Maximaler Umweltschutz:

Keine Verbrennungsmotoren (einzig Bahn/Seilbahn), Chlorophyllfüllemaxima etc.

2)

Maximale Gesundheit:

Wohnen: Zuflucht/Refugium Oase Lebenselixier Jungbrunnen:

https://wohnenmusthave.webnode.com/

Statt Krankenwesen-Kosten(leidens)explosion

Gnaden-Tal auch für Menschen:
https://www.imgbox.de/users/public/images/kaHjVMCAGU.JPG

https://www.coopzeitung.ch/themen/leute/portrat/2019/das-aelteste-schwein-europas-180973/

Chlorophyllfüllemaxima: Wofür ich seit Jahren werbe (leider ohne Echo in der Schweiz), das macht China bereits:

a)

https://www.visana.ch/de/blog/2019/stufe3-spazieren-statt-laufband

Wolfgang Reuss 14.10.2019, 12:04:24

Grossartiger, plastischer Bericht. Noch gesünder wäre, man würde statt 1 Std. pro Tag im Wald laufen, dort 24 Std. pro Tag wohnen bzw. man würde bisherige Städte weitgehend zu einem Wald machen (...).

b)

CHINA: Wohnen im Wald:

https://www.youtube.com/watch?v=mr-4SZ0qmIs#t=38m18

.........................

► Einer meiner Kommentare:

Dass in der Schweiz (Foto) die Autos immer breiter, schwerer werden, immer mehr Nanopartikel verauspuffen (die Fahrkilometer allein sind nicht aussagekräftig angesichts stundenlanger Staus mit laufendem Motor, wie auf der Südumfahrung Chur vor meinem Fenster) samt Pneuabrieb, und der Schweizer Flugverkehr jedes Jahr einen neuen Rekord bejubelt, während die GR-Regierung kürzlich ihr Mega-Strassenbauprogrammbudget für die nächsten Jahre präsentierte: Das finde ich kopfstehend statt kopfbenutzend. Ich fordere im Gegenteil Strassenrückbau (Renaturierung) und ENDLICH einen autofreien Ort in GR (Schweiz Tourismus listet schweizweit 11 autofreie Orte, im grössten Kanton GR null), dort sollen dann (Seilbahn, Bahn und) weiserweise Pferdegefährte ohne Glocken wirken (beispielsweise Waren der lokalen Bauern den Bewohnern bringend) und Tiere wie Esel zur Therapie physisch bzw. psychisch Aufzupäppelnder. Haupttherapeutika Stille, Reine Luft, Chlorophyllmaxima, Kneipp etc. Gemäss Beobachter-Titelstory ist ein Viertel der Schweizer Bevölkerung chronisch krank (Tendenz des Krankenwesens zusätzlich deutlich steigend nicht nur punkto Krebs), der Rest dürfte es sich vorbeugend zum Vorbild nehmen:

«Verzicht ist Gewinn an Wesentlichem» (Reduce to the Max): Quelle: Der Schweizer Professor Nordborg - Konsumstreik (als Tatbeweis der Klimastreiks) - sowie der Club of Rome:

https://www.aargauerzeitung.ch/leben/leben/verzichten-fuer-eine-bessere-welt-dieser-oekonom-erklaert-warum-das-nicht-furchtbar-ist-133844351

Greta? Dass die GR-Regierung sich sogar bei relativen Peanuts wie dem Energiegesetz derzeit verheddert, statt erkennend entschlossen den Turnaround zu vollführen, könnte ja schon den Wunsch nach Chinesischer Effizienz wecken, gell, Herr Masüger (aber eben für das Richtige, nicht für das, was André Renggli meint, meine ich), aber eben, wie soll man in einer Demokratie Süchtige davon überzeugen, dass Entzug (Lebensstilturnaround) das einzig Zukunftsträchtige (Modeworte wie Jungbrunnen, Anti-Aging, Fit for Life angesichts Artensterben und Planetcrash) für sie wäre (Beispiel: https://www.presseportal.de/pm/62046/4385543 )?

Ich finde, hierfür am ehesten eine Chance hätte das Prototyp-Prinzip («Vorbild für die Welt» zwecks Dominoeffekt), siehe meinen Kommentar: https://www.infosperber.ch/Medien/Peter-Rothenbuhler-verbreitet-Fake-News-uber-Greta-Thunberg1, jedoch wenn jemand eine noch bessere Idee hat: bitte melden und die Somedia möge es auf der Titelseite bringen.

...

Siehe meine Kommentare:

https://www.suedostschweiz.ch/politik/2020-02-06/das-erste-buendner-kulturfoerderungskonzept-steht

https://www.suedostschweiz.ch/tourismus/2020-02-05/high-heels-im-schnee-sorgen-in-st-moritz-fuer-heisse-koepfe

https://www.suedostschweiz.ch/wohnen/2020-01-31/bei-umbauten-aspekte-des-hindernisfreien-bauens-bedenken

Hier die quasi kanadische GRETA des Finanzsystems:

VICTORIA GRANT :

Deutsche Untertitel:
https://www.youtube.com/watch?v=aVE4JD_Mq_A

Deutsche Synchronisation:
https://www.youtube.com/watch?v=clDRb1GrN7M

Späteres Interview via RT:

https://www.youtube.com/watch?v=7qBG8hheSOY

Systemchange!

https://www.youtube.com/watch?v=21j_OCNLuYg

.....

Weiserweise Pferdegefährte (ohne Glocken):

https://www.youtube.com/watch?v=Pt_XU4W4DBA#t=5m50s

ARTE-Doku: Schluss mit schnell:

https://www.youtube.com/watch?v=d6RWIF5VqqE

.....................................................

► Europapremiere:

Links/Fotos:

https://www.stadt-zuerich.ch/fd/de/index/das_departement/medien/medienmitteilungen/2013/oktober/131021a.html

https://www.nzz.ch/zuerich/erstes-haus-fuer-umweltgeschaedigte-ist-bezugsbereit-1.18167260

14.10.2013, 12.05 Uhr

Das europaweit erste MCS-Haus steht in Zürich-Leimbach

(sda)

In Zürich-Leimbach wird in diesen Tagen das europaweit erste Mehrfamilienhaus für Menschen mit Multipler Chemikalien-Unverträglichkeit (MCS) fertiggestellt. In diesen 15 Wohnungen findet sich nichts, was bei den Bewohnerinnen und Bewohnern Beschwerden auslösen könnte. (...)

https://www.nzz.ch/meinung/lasst-sie-schweben-ld.1388763

........................................................

«Wie hinter fortgewehten Hüten so jagen wir Terminen nach.

Vor lauter Hast und Arbeitswüten liegt unser Innenleben brach...

Wir sind tagaus, tagein, ein Traber und sitzen kaum beim Essen still.

Wir merken, dass wir Herzen haben erst, wenn die Pumpe nicht mehr will.»

«Liebt euch, Lebende,

die Zeit entflieht!

Blumen auf den Gräbern

kein Toter mehr sieht!»

Auf Grabsteinen steht: RUHE IN FRIEDEN - warum nicht bereits zu Lebzeiten?